Auspuff Komplettanlage GPR Furore an einer KTM Duke 690

GPR Furore Komplettanlage duke 690
GPR Furore Komplettanlage

Achtung!
Ich stelle in diesem Artikel nur mein eigenes Vorgehen dar. Ich gebe keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit meiner Angaben.
Selbst durchgeführte Arbeiten am Motorrad geschehen auf eigene Gefahr!
Im Zweifel sollte eine Fachwerkstatt aufgesucht werden.

Allgemein

Ich wollte den Sound meiner 690 Duke verändern. Nach langem Anschauen von Videos und Belesen in Foren habe ich mich für die Komplettanlage Furore von GPR entschieden. Sie ersetzt den Mittel- und Endschalldämpfer. Der originale Krümmer und damit auch die Position der Lambdasonde wird beibehalten.

Die Anlage hat für die 690 Duke eine ABE, wenn der KAT und beide dB-Eater verbaut werden. Bei mir waren KAT und der dB-Eater am Ausgang des Endschalldämpfers bereits eingesetzt. Der zweite dB-Eater ist als Kegel ausgeführt und wird in den Eingang des Endschalldämpfers gesteckt. Die E-Nummer befindet sich auf dem Endschalldämpfer und zeigt eingebaut zum Motorrad.

 

Im Lieferumfang befinden sich:

  • Endschalldämpfer
  • KAT Rohr
  • Verbindungsrohr
  • Schrauben und Muttern
  • Spannfedern mit Gummimantel
  • Federhaken
  • Halterung des Endschalldämpfers
  • eine Schelle
  • Auszug aus der ABE
  • 2x dB-Eater und 1x KAT
  • GPR Schriftzug

Gut gefällt mir, dass der GPR Schriftzug noch nicht auf dem Endschalldämpfer angebracht ist. Ich finde das Aussehen ohne ihn besser.

lieferumfang gpr furore
Lieferumfang der GPR Furore Anlage
vormontiert dB-Eater gpr furore
Einer der beiden dB-Eater war bereits vormontiert

dB-Eater gpr furore
Der zweite dB-Eater wird in den Eingang des Endschalldämpfers gesteckt
e-nummer endschalldämpfer gpr furore
Die E-Nummer befindet sich auf dem Endschalldämpfer und zeigt später zum Motorrad
ABE gpr furore
Auszug aus der ABE

vergleich original gpr furore auspuff duke 690
Vergleich: links die originale und rechts die GPR Furore Anlage

Anbau der GPR Furore Anlage

Zunächst muss die alte Auspuffanlage ab Ende des Krümmers abgebaut werden. Dazu werden die beiden Schellen von Krümmer zu MSD und von MSD zu ESD gelöst und abgenommen. Nach dem Lösen seiner Halterung, kann der Endschalldämpfer demontiert werden.

schelle demontage auspuff duke 690
Diese Schelle muss zur Demontage entfernt werden
schelle auspuff duke 690
Die zweite Schelle zeigt mit der Schraube zum Federbein
endschalldämpfer ktm duke 690
Diese Halterung muss gelöst werden, um den Endschalldämpfer abnehmen zu können
abgebaut endschalldämpfer duke 690 ktm
Demontierter Endschalldämpfer

Zur Demontage des Mittelschalldämpfers müssen seine 3 Halteschrauben entfernt werden. Bei einer der Schrauben ist jedoch der Seitenständer im Weg, um sie vernünftig lösen zu können. Deshalb wird auch der Seitenständer demontiert.

halteschrauben mittelschalldämpfer duke 690 ktm
Halteschrauben des Mittelschalldämpfers
halteschraube mittelschalldämpfer ktm duke 690
Eine der drei Halteschrauben wird durch den Seitenständer verdeckt

seitenständer halteschraube mittelschalldämpfer duke 690 ktm
Nach der Demontage des Seitenständers ist die Halteschraube gut erreichbar
mittelschalldämpfer duke 690 ktm
Demontage des Mittelschalldämpfers

demontierte auspuffanlage duke 690 ktm
Duke 690 mit demontierter Auspuffanlage

Nun kann es an die Montage der GPR Furore Anlage gehen. Es ist wichtig, dass zunächst keine der Schrauben fest angezogen wird. Dies kann zu Verspannungen beim weiteren Anbau der Auspuffanlage führen. Die Anlage wird erst komplett angebaut und wenn alles korrekt ausgerichtet ist, werden die Schrauben mit dem von KTM empfohlenem Drehmoment für die Auspuffanlage angezogen.

 

Der erste Schritt bei der GPR Anlage ist das Vorbereiten der Endschalldämpferhalterung. Das schützende Gummiband wird auf die korrekte Länge zugeschnitten und um den Haltering gelegt. Danach wird die Halterung um den Endschalldämpfer gelegt und vorgeformt, damit sie später vernünftig passt. Als nächstes wird das KAT Rohr von GPR mit dem Krümmerende verbunden und an den Haltpunkt der Duke hinten rechts angeschraubt. Die originale KTM Schelle von Krümmer zu MSD kann hier wieder verwendet werden.

halterung endschalldämpfer gpr furore
Die Halterung des Endschalldämpfers
GPR Furore KAT Rohr
GPR Furore KAT Rohr

KAT Rohr duke 690 ktm gpr furore
Das KAT Rohr wird am Haltepunkt hinten rechts mit der Duke verschraubt
schelle ktm duke 690 krümmer mittelschalldämpfer
Die originale KTM Schelle von Krümmer zu Mittelschalldämpfer kann wieder verwendet werden

Nachdem das KAT Rohr montiert ist, wird der Endschalldämpfer angebracht. Es ist zu beachten, dass neben dem KAT auch beide dB-Eater verbaut werden. Wird einer der dB-Eater oder der KAT nicht verbaut, erlischt die ABE.

Das Verbindungsrohr zum ESD wird mit der weiten Seite über das KAT Rohr gesteckt und mit der mitgelieferten Schelle umschlossen. Das andere Ende kommt in den Endschalldämpfer.

GPR Furore Endschalldämpfer Verbindungsrohr
GPR Furore Endschalldämpfer und Verbindungsrohr
dB-Eater ausgang endschalldämpfer gpr furore
Einer der dB-Eater wird in den Ausgang des ESD gesteckt
dB-eater endschalldämpfer gpr furore
Der kegelförmige dB-Eater wird in den Eingang des Endschalldämpfers gesteckt

endschalldämpfer verbindungsrohr gpr furore duke 690 ktm
Der Endschalldämpfer wird mit dem Verbindungsrohr in Position gebracht
verbindungsrohr mittelschalldämpfer gpr furore ktm duke 690
Das Verbindungsrohr wird über das KAT Rohr gestülpt und mit der mitgelieferten Schelle gesichert

Für die Fixierung des Endschalldämpfers wird der originale Haltepunkt der Duke 690 genutzt. Anschließend werden die Spannfedern vom Verbindungsrohr zum Endschalldämpfer angebracht. Nun werden alle Schrauben und Schellen der Anlage mit dem von KTM empfohlenem Drehmoment für die Auspuffanlage angezogen. Die GPR Furore Komplettanlage ist somit an der Duke 690 montiert.

spannferdern verbindungsrohr endschalldämpfer gpr furore ktm duke 690
Spannfedern zwischen Verbindungsrohr und Endschalldämpfer
gpr furore auspuff ktm duke 690
Fertig montierte GPR Furore Komplettanlage

Fazit

Nach den ersten 300km mit der GPR Furore Anlage gebe ich hier meine Eindrücke wieder. Die Anlage macht den Sound der Duke 690 zunächst tiefer und lauter. Beim Beschleunigen wird das Knattern des Einzylinders mehr hervorgehoben. Das Motorrad wird beim Beschleunigen und höherer Drehzahl somit deutlich hörbarer. Allerdings kann die Lautstärke mit der Fahrweise gut beeinflusst werden.

 

Als Nachtrag liefere ich noch Informationen zur Verwendung von Seitentaschen zusammen mit der GPR Furore Anlage. Seitentaschen können weiterhin genutzt werden, weil der Endschalldämpfer der Furore nicht höher, sondern niedriger liegt. Damit ist noch mehr Platz zwischen Auspuff und Tasche gegeben. Auf der Schweden-Norwegen-Tour gab es keinerlei Probleme.

Seitentaschen Hepco & Becker GPR Furore Duke 690
Montierte Seitentaschen zusammen mit der GPR Furore Anlage

Veränderung von Leistung und Drehmoment

In Foren ist zu lesen, dass es bei manchen Fahrern mit der GPR Furore zu Leistungslöchern kommt. Ich habe mit der GPR Furore an der Duke 690 (ungedrosselt) keine Leistungslöcher feststellen können. Ich merke im Alltagseinsatz nicht, dass ich mit einer weniger leistungsstarken Maschine unterwegs bin.

Ich kann mir jedoch vorstellen, dass sie ein paar PS verloren hat, weil die Maschine auf die Original- und nicht auf die GPR-Anlage abgestimmt ist. Wer mit Leistungslöchern zu kämpfen hat, sollte GPR kontaktieren oder eine Änderung der Abstimmung in Betracht ziehen.

 

Was ich jedoch merkte, war eine Veränderung im Drehmoment. Für mich hat sich die Drehmomentkurve der Duke in niedrigere Drehzahlbereiche verschoben.

Beispiel 3. Gang:

Mit der Originalanlage im 3. Gang bei 3000 U/min (ca. 50km/h) war die Maschine nicht angenehm zu fahren. Das war bei mir genau die Grenze, wo der Einzylinder mit dem Stottern anfing.

Mit der GPR Furore habe ich im 3. Gang bis 2600 U/min (ca. 45km/h) immernoch ebenmäßigen Motorlauf. Erst darunter geht es mit dem Stottern los. Somit kann ich nun 50km/h innerorts angenehm im 3. Gang fahren.

 

Am anliegenden Drehmoment beim Beschleunigen konnte ich keine Veränderung feststellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Konrad Stark (Mittwoch, 12 Juli 2017 20:29)

    Sehr schöner Eintrag.
    Hat mich sehr geholfen zum schnellen anbauen der G.P.R. Anlage.
    Danke!

  • #2

    Luis (Montag, 21 August 2017 02:06)

    Klasse Seite! Sehr informativ, schöne Bilder und verständlich erklärt! In 1 Woche kommt dann auch meine Anlage. Ein Video zu den öfters Kritisierten Leistungsverlusten und Drehmomentlöchern der Anlage wäre ebenfalls super oder ein kleiner Nachtrag dazu hier auf der Seite. Ansonsten super Seite :)

  • #3

    DukeOnRoad (Montag, 21 August 2017 18:53)

    Hallo Luis,
    vielen Dank für das Lob zu meiner Seite :).
    Viel Erfolg beim Anbau Deiner Anlage! Auch danke für die Anregung zu Leistungsverlusten und Drehmomentlöchern! Ich werde zeitnah versuchen dazu einen Nachtrag in diesem Artikel zu machen. Allerdings wird dieser ohne konkrete Leistungs- und Drehmoment-Werte auskommen müssen, weil mir dazu das Messequipment fehlt bzw. ich nicht extra zu einer Fachwerkstatt fahren möchte. Vielleicht haben andere dazu auch schon etwas veröffentlicht. Ich werde über meine persönlichen Eindrücke berichten.

  • #4

    Luis (Samstag, 26 August 2017 19:11)

    Danke für die Antwort! :) Ein Bericht ihrerseits fände ich äußerst interessant, wäre super wenn sie etwas dazu sagen könnten :) Gruß

  • #5

    Luis (Samstag, 16 September 2017 17:29)

    Hallo, danke für den Nachtrag, sehr interessant! :) Freu mich auf weitere Einträge!

  • #6

    Elias (Samstag, 10 März 2018 08:50)

    hey wo hast du den bestellt?

  • #7

    DukeOnRoad (Samstag, 10 März 2018 13:24)

    Hallo,
    den habe ich bei GPR-Germany bestellt.

    http://www.gpr-germany.de/GPR_Auspuffsysteme/Duke_690_2012-16.aspx

    Gruß

  • #8

    Marquardt (Donnerstag, 04 März 2021 16:56)

    Servus,
    wie laut ist denn das Standgeräusch bei dem Auspuff (also eingetragen)?
    Bzw liegt die Lautstärke unter den Lautstärkebedingungen, die für Tirol notwendig sind?

  • #9

    Sixten (Sonntag, 07 März 2021 13:43)

    Wirklich toller Eintrag. Hut ab

  • #10

    DukeOnRoad (Montag, 08 März 2021 16:44)

    Hallo Marquardt,
    meines Wissens nach:
    Es zählt das eingetragene Standgeräusch des Motorrads (Zulassungsbescheinigung 1 Feld U.1).
    Nachgerüstete Abgasanlagen müssen für die ABE ebenfalls bei dem in der Motorradzulassung eingetragenen Standgeräusch (+ Messtoleranz) bleiben. In meiner Zeit mit der 690 Duke + GPR Anlage hatte ich keine Probleme bei Polizei oder Hauptuntersuchung.
    Nähere Details zur Messung findest du hier bei Motorradonline zusammengefasst:
    https://www.motorradonline.de/ratgeber/standgeraeusch-standgeraeusch/

    Soweit ich weiß sind gewisse Strecken im Tirol für Motorräder gesperrt, die ein Standgeräusch >95dB haben.
    Das betrifft zum einen Serienmotorräder mit einem höheren Wert in der Zulassung. Zum anderen betrifft das auch Motorräder mit nachgerüsteten Abgasanlagen, welche das in der Zulassung stehende Standgeräusch überschreiten.
    Beitrag dazu von Motorradonline:
    https://www.motorradonline.de/ratgeber/laermfahrverbot-oesterreich-tirol-betroffene-modelle/

    Ich habe die 690 Duke nicht mehr und kann mich leider nicht an das eingetragene Standgeräusch in der Zulassung erinnern. Schaue also am besten in deine Zulassung, ob dort eine Angabe <95dB steht.

    @Sixten: Danke für das Lob!