IDM Oschersleben 2018

rennen twin cup IDM starting positions
Startaufstellung Twin Cup

Eigene Eindrücke von Strecke und IDM

Die IDM Veranstaltung in Oschersleben im April 2018 war mein erster Besuch auf einer Rennstrecke. Ich schildere hier meine eigenen Eindrücke von der Strecke und der Veranstaltung.

Weil am Samstag und am Sonntag Rennen gefahren wurden, habe ich mir eine Wochenendkarte gekauft. Man hat über das gesamte Wochende den ganzen Tag lang Motorsport, kann an der gesamten Rennstrecke umherlaufen, sich auf jede Tribüne setzen, im Fahrerlager die Teams bei der Arbeit sehen und am Sonntag gab es für die Zuschauer außerdem einen Pit Walk.

Die Anreise per Auto verlief problemlos. Aus Norden kommend ging es von der B4 auf die A2. Ab der A2 war die Motorsportarena ausgeschildert. Es folgte eine kleine Überlandfahrt und dann war man schon an der Strecke.

gegengerade oschersleben
Gegengerade Motorsportarena Oschersleben

Der Vorteil an der Arena in Oschersleben ist, dass die Zuschauerbereiche höher als die Rennstrecke stehen. Dadurch kann man von einem Punkt der Strecke auch noch viele andere Passagen sehen.

Als Beispiel ist oben die Gegengerade zu sehen. Ich kann von hier zusätzlich den Ausgang der Hotelkurve nach Start/Ziel, die Hasseröderkurve, den Anfang des Triples und den Ausgang der Schikane sehen.

Ich empfehle, am Anfang alle Zuschauerbereiche abzulaufen, um seinen persönlichen Lieblingspunkt zu finden.

Weitere Informationen zur Strecke und 360° Ansichten gibt es auf der offiziellen Homepage.

Bei gutem Wetter sollte unbedingt auf Sonnenschutz geachtet werden. Bis auf die Tribünen gibt es keinen Schatten für die Zuschauer. Bei leichtem Wind und Motorsport vor den Augen merkt man nicht, wie man langsam verbrennt. Bezüglich der Lautstärke sollte beachtet werden, dass es an manchen Streckenteilen deutlich lauter werden kann. Zur Sicherheit sollten Ohrstöpsel/Gehörschutz mitgenommen werden. Es wäre ärgerlich, wenn man deswegen nicht lange an einer guten Stelle verweilen kann.

 

Von der IDM Veranstaltung selbst bin ich sehr begeistert. An einem Wochenende konnte man einige Klassen sehen:

  1. IDM Sidecar
  2. IDM Supersport 300
  3. IDM Supersport/Superstock 600
  4. IDM Superbike 1000
  5. Twin Cup
  6. Suzuki GSX-R 1000 Cup

Durch diese Anzahl von Klassen, wovon jede 2 Rennen gefahren ist, war über das gesamte Wochenende etwas los. Die Trainings/Qualifyings habe ich genutzt, um die Strecke zu erkunden. Egal in welcher Klasse, es wurde dem Zuschauer ordentlicher Rennsport geboten. Eindrücke zu ausgewählten Klassen habe ich unten aufgeführt.

 

Ich kann die IDM jedem empfehlen, der sich für den Motorradrennsport interessiert. Besonders Oschersleben ist aus dem Bereich Hamburg noch gut zu erreichen und eine zuschauerfreundliche Rennstrecke.

Supersport 300

IDM supersport 300
Supersport 300
IDM supersport 300
Supersport 300 Rennen

Supersport/Superstock 600

IDM Supersport Superstock 600 hasseröder
Supersport/Superstock 600
IDM Supersport Superstock 600 Hasseröder
Supersport/Superstock 600
IDM Supersport Superstock 600
Supersport/Superstock 600

Twin Cup

IDM Twin Cup oschersleben
Twin Cup
IDM Twin Cup oschersleben
Twin Cup
idm twin cup oschersleben
Twin Cup

GSX-R 1000 Cup

IDM gsxr-1000 cup oschersleben
GSX-R 1000 Cup
IDM gsxr-1000 cup oschersleben
GSX-R 1000 Cup

Superbike 1000

idm oschersleben superbike 1000
Superbike 1000
idm oschersleben superbike 1000
Superbike 1000

idm oschersleben superbike 1000 honda
Superbike 1000
idm oschersleben superbike 1000
Superbike 1000